Die Zukunft mobiler Endgeräte?

Die Zukunft mobiler Endgeräte wünsche ich mir in etwa wie folgt beschrieben. Ich kam auf diese eigentlich nahe liegenden Gedanken im Gespräch zusammen mit einem Freund. Gegenstand des Gespräches waren die aktuellen Entwicklungen auf dem Handy- und Tablet-Markt.
Wir sind beide keine Insider, daher würde es mich noch nicht mal sehr wundern, wenn irgendwo schon an solchen Systemen gearbeitet wird.

Wenn ich mir anschaue wozu ich meinen Computer nutze, bin ich recht schnell durch die Anwendungsfälle durch:

  • Spielen (hauptsächlich aufwändige Spiele mit OpenGL oder DirectX9-11)
  • Surfen im Internet
  • Musik hören
  • Filme/DVDs anschauen
  • Streams anschauen
  • Chatten/Videotelefonie/Emailkommunikation

Die mit großem Abstand anspruchsvollste Aufgabe für meine Rechner ist wohl der erste Punkt: Computerspiele. Zugegeben, diese Tätigkeit ist mir persönlich auch die Wichtigste – sie nimmt aber bei weitem nicht die meiste Nutzungszeit ein. Die Zukunft mobiler Endgeräte? weiterlesen

20 Jahre Linux

Vor 20 Jahren hat Linus Torvalds (damals im zarten Alter von 20 Jahren) zum ersten Mal öffentlich sein kleines, privates Projekt zur Erstellung eines kostenlosen Betriebssystems erwähnt – in einem Beitrag im damals noch sehr angesagten „Usenet“.

Heute – 20 Jahre später – erzählt die Linux Foundation die Geschichte des beeindruckendsten Betriebssystems der Welt:

vergangener Ausfall und bevorstehender Umzug

Hallo Welt,

ich habe heute endlich die letzten Macken nach dem Ausfall in der Nach von Samstag auf Sonntag beseitigt. Zum Ausgleich gibt es aber auch eine gute Nachricht:

Zum Ausfall
Ursache: Während des Backups am frühen Morgen des 27.2. ist das Dateisystem auf dem Raid beschädigt worden.
Auswirkungen: Daten von fast exakt 24 Stunden sind verloren gegangen, Downtime von vielen Stunden beim Zurückspielen des letzten Backups.

Die gute Nachricht
Da ich mich am Wochenende mal wieder mit dem Server beschäftigen musste, habe ich festgestellt, dass die aktuellen Server meines Providers um 10€ günstiger sind als meiner und dabei etwa doppelte Ressourcen bieten.
Heute habe ich darum den neuen Server bestellt. In den nächsten Nächten werde ich die virtuellen Instanzen auf die neue Maschine umziehen. Das sollte problemfrei ablaufen und wird vor allem Nachts geschehen. Jeder der 5 Umzüge wird voraussichtlich eine Downtime von ca 1-2 Stunden des jeweiligen Dienstes nach sich ziehen – außer ich finde ne schnellere Alternative als die Proxmox-Offline-Migration.

Die stärkere Leistung möchte ich dann auch dazu verwenden zB wieder einen dauerhaften UrbanTerror Server zu hosten.

I am back

In den letzten Wochen habe ich meinem Blog eine Pause gegönnt. Grund dafür war die geplante und schlussendlich glücklicherweise abgelehnte Novellierung des Staatsvertrag über den Schutz der Menschenwürde und den Jugendschutz in Rundfunk und Telemedien (kurz Jugendmedienschutz-Staatsvertrag oder noch kürzer JMStV).

Hätten die deutschen Bundesländer dieser Novellierung zugestimmt, wäre es meine Pflicht gewesen, alle Inhalte, welche ich im Rahmen meiner Internet-Präsenzen anbiete, korrekt einzuordnen und entsprechend zu markieren und/oder den Zugang ähnlich der Fernseh-Sendezeiten auf die Nachtstunden zu beschränken. Für die Einordnung halte ich mich nicht für qualifiziert genug; für die anderen zwei Punkte fehlten mir Werkzeuge und klare Formulierungen. I am back weiterlesen

Alpha 0.7 – der Feind in dir

Alpha 0.7 LogoLetzte Woche Donnerstag begann die Ausstrahlung der „trimedialen“ Serie Alpha0.7 im Programm des Radiosenders SWR2 mit einem Podcast, Sonntag abend um 22:40 Uhr lief im Programm des Fernsehsenders SWR die erste Folge.

Alpha0.7 spielt im Deutschland des Jahres 2017 … von heute ab etwa 7 Jahre in der Zukunft. Eine Zeit die sich technologisch und kulturell noch nicht sehr stark von unserer unterscheiden soll. Der Teufel steckt hier allerdings im Detail. Überwachungskameras sind allgegenwärtig, Nacktscanner in Flughäfen und am Einlass zu Veranstaltungen gehören zum Alltag.

Die Autoren Sebastian Büttner und Oliver Hohengarten denken die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der staatlichen Überwachung weiter und zeichnen die Zukunft einer nur allzu vertrauten Welt mit beängstigender Ehrlichkeit.

Meiner Ansicht nach ist es ein absolutes Muss, diese Serie zu verfolgen. Glücklicherweise helfen dabei die neuen Medien: SWR Mediathek, Podcasts und Webseiten. Alpha 0.7 – der Feind in dir weiterlesen

Call-To-Action Button auf DasIstScha.De

Da ich mich verbessern will und es mein Traum ist, irgendwann mal regelmäßig 20-30 Leute täglich auf http://dasistscha.de begrüssen zu dürfen, habe ich mal geschaut, welche Merkmale andere Webseiten so aufweisen, bei denen Leute in irgendeiner Art und Weise mitmachen sollen/können/evtl sogar wollen.

In der Regel findet sich dort ein mehr oder weniger gut platzierter und mehr oder weniger auffälliger Button nach dem Motto „Mach doch mit! Man, Mann …“

Sowas wollte ich auch haben. Mein Bruder hat sich flugs dran gesetzt und mir einen tollen Button gebaut, den ihr seit heute auch auf DasIstScha.De bewundern dürft.

Oh … richtig: Und natürlich DRAUF KLICKEN:

Jetzt mitmachen & neuen Eintrag erstellen

(Achtung – dieser Button führt auf eine externe Seite)

Wir leben in interessanten und aufregenden Zeiten

Linux wird besser. Laufend. Gerade im Bereich der Grafik- und Spiele-Unterstützung geht es mit riesen Schritten voran. Hier einige aktuelle Beispiele:

Achja – wo wir gerade dabei sind: schaut euch doch mal Minecraft an. Ein sehr nettes Spiel, welches das Prinzip von Sandbox-Spielen sehr schön verdeutlicht. Die Grafik ist … unzeitgemäß … aber für dieses Spielkonzept vollkommen angemessen.

Was scheinbar noch fehlt sind die großen Studios. Zugegeben, meiner Ansicht nach produzieren die sowieso nur Mist, aber es gibt ja scheinbar eine Menge Menschen die das auch spielen wollen.

Interaktives Video: The Wilderness Downtown

Habe gerade meine Twitter-History von gestern abend bis jetzt aufgearbeitet und bin dabei auf thewildernessdowntown.com gestossen. Dieses Video läuft interaktiv im Browser ab – aktuell vermutlich nur im Google-Browser Chrome bzw der Community-Variante Chromium fehlerfrei – und belastet den Prozessor ein klein wenig.

Zudem holt es sich Daten aus Google StreetView, was leider dazu führt, dass man seine eigene Geburtsstadt als Deutscher nicht einmal dann wählen kann, wenn man wie ich in Berlin geboren wurde.

Wie auch immer, es ist ein schönes Video mit toller Musik und man sollte sein persönliches Video dringend einmal gesehen haben.