Schlagwort-Archiv: überwachung

Alpha 0.7 – der Feind in dir

Alpha 0.7 LogoLetzte Woche Donnerstag begann die Ausstrahlung der “trimedialen” Serie Alpha0.7 im Programm des Radiosenders SWR2 mit einem Podcast, Sonntag abend um 22:40 Uhr lief im Programm des Fernsehsenders SWR die erste Folge.

Alpha0.7 spielt im Deutschland des Jahres 2017 … von heute ab etwa 7 Jahre in der Zukunft. Eine Zeit die sich technologisch und kulturell noch nicht sehr stark von unserer unterscheiden soll. Der Teufel steckt hier allerdings im Detail. Überwachungskameras sind allgegenwärtig, Nacktscanner in Flughäfen und am Einlass zu Veranstaltungen gehören zum Alltag.

Die Autoren Sebastian Büttner und Oliver Hohengarten denken die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der staatlichen Überwachung weiter und zeichnen die Zukunft einer nur allzu vertrauten Welt mit beängstigender Ehrlichkeit.

Meiner Ansicht nach ist es ein absolutes Muss, diese Serie zu verfolgen. Glücklicherweise helfen dabei die neuen Medien: SWR Mediathek, Podcasts und Webseiten. Alpha 0.7 – der Feind in dir weiterlesen

Petitionsausschuss-Anhörung zum “Zensur-Gesetz” – Interview mit Franziska Heine

Nachdem die “Internet-Gemeinde” und andere Petenten die Onlinepetition gegen das “Internet-Sperren-Gesetz” mit über 134.000 Stimmen zur bislang erfolgreichsten Online-Petition gemacht hatte, fand gestern die Anhörung vor dem Petitionsausschuss des Bundestages statt.

NetzpolitikTV hat Franziska Heine – die Initiatorin der Petition – nach der Anhörung getroffen und sie kurz interviewt:

Diverse Medien berichteten, unter anderem:

EU plant “orwellsche” Technologien einzusetzen

Wie die britische Zeitung “Telegraph” berichtet plant die EU automatisierte Systeme zur ständigen und automatisierten Überwachung von öffentlichen Quellen wie Webseiten, Foren, Usenet-Gruppen, Fileservern, P2P-Netzwerken und “individuelle Computersysteme” einzusetzen.

Nicht umsonst nennt der Telegraph diese Systeme “orwellsche künstliche Intelligenz”, denn die Systeme würden keine verdachtsbezogene Ermittlungen durchführen, sondern große, umfangreiche Datenbanken erstellen, welche jegliche Aktionen aller Internet-Nutzer enthalten. Über diese Datenbanken kann dann, wie in Orwells 1984 beschrieben, nach Auffälligkeiten und auffälligem Verhalten gesucht werden.

Neben der Kriminalitäts- und Terrorismusprävention, ist damit auch gezieltes Kontrollieren von Meinungen und Äusserungen möglich. Welche Gefahren für unsere Gesellschaft drohen, wenn solche Maßnahmen angewandt werden, kann sich jeder anschauen. Zur Lektüre empfehle ich Filme wie “V – wie Vendetta”, “1984” und “Minority Report”.

Zitat aus “die Zeit”:

Es geht nicht in erster Linie darum, Informationen aus dem Netz zu filtern. Vor allem sollen diese mit anderen Datenbanken verknüpft werden. Beispielsweise mit Bildern von Videoüberwachungskameras oder mit Daten von Mobiltelefonen. Das Ziel, so scheint es: In irgendeiner Weise auffällig gewordene Menschen in der Realität schnell entdecken und langfristig verfolgen zu können. Wer beispielsweise bei YouTube ein Drohvideo gepostet hat, der soll mithilfe von Überwachungskameras gesucht, via Suchmaschine identifiziert und mittels tragbarer Geräte von Polizisten verfolgt werden können.

Must see: “Unter falscher Flagge” by NuoViso

Unter falscher Flagge

In diesem Bericht wird dargelegt welche Argumente und Fakten gegen die offizielle Darstellung der Ereignisse vom 9.11.2001 sprechen. Viele seltsame Ereignisse und Begebenheiten, die nicht so recht in das Bild passen wollen, welches die US-Regierung für uns gemalt hat.

Ich möchte diesem Bericht zwar keine Objektivität bescheinigen, dennoch glaube ich, ist es sehenswert, wenn man sich ernsthaft Gedanken darüber macht, was sonst noch möglich wäre.

Und IMMER sollte man sich die Frage stellen: Sind die Dinge wirklich so, wie sie mir dargestellt werden? Gibt es nur eine Wahrheit? Wer entscheidet, was diese eine Wahrheit ist? Darf ich an dieser Entscheidung teil haben? Wozu sind Regierungen fähig um sich selber zu schützen? Wer sind die Nutznießer von politischen Entscheidungen?

Mahnwache beendet – Teilnehmerzahlen weit über Erwartungen (updated)

Gerade komme ich von der Mahnwache hier in Karlsruhe zurück. Meiner Ansicht nach, hatte sich dort auf dem “Forumsplatz” zwischen dem “Marktplatz” und dem “Platz der Grundrechte” eine beachtliche Anzahl von Teilnehmern versammelt, welche unter dem Motto “Löschen statt Sperren” gegen das vorgestern vom Bundestag verabschiedete Zugangserschwerungsgesetzt auf die Straße gingen.
Wir haben selber nur eine Seite des Platzes gezählt und kamen auf mehr als 130 Menschen, die dort saßen, standen und knieten. Auf unserer Seite saßen noch mal etwa genau so viele.
Mit folglich weit über 250 Teilnehmern, die die Generation C64 dort innerhalb von weniger als 20 Stunden (inkl Nacht) auf die Straße gebracht hat, können die Organisatoren meiner Meinung nach weit mehr als zufrieden sein.
Herzlichen Dank Norman, die Mahnwache war klasse, lief ruhig und problemfrei ab – und das sogar, obwohl du erst mal deinen Kater ausnüchtern musstest ;-)

Hier noch drei Bilder, die ich auf dem Platz gemacht habe.

IMAG0095 IMAG0096 IMAG0097

UPDATE: offiziellen Aussagen zufolge sollen es ca 200 Teilnehmer gewesen sein.

Deutscher Kinderschutzbund gegen Internetzensur

Gerade hat mich eine Nachricht mit folgendem Link ereilt:

http://www.dksb.de

Sehr schöne Parodie auf die von Zensursula geforderte Blockade der Domains von Internetwebseiten, welche Kinderpornographie anbieten.

Es reicht eben NICHT aus, das Problem aus dem Fokus zu drängen, indem man ein STOPP Schild davor hängt. Das eigentliche Übel ist damit nicht bekämpft: Otto Normalbürger sieht es jedoch nicht mehr. Die Politik hofft wohl, dass auch Adolf Kinderschänder denkt, dass es keine Medien für seine sexuelle Befriedigung im Internet mehr gibt.

Aber liebe Ursula von der Leyen : DAS FUNKTIONIERT NICHT!

Bitte, liebe Ursula, sprich mit Menschen die von Internet und Computern mehr Ahnung haben, als du und deine selbsternannten Experten. Das sollte nicht schwer sein – es gibt mehrere hunderttausend Informatiker in diesem Land.